Donnerstag, 12. September 2013

Der Countdown läuft unerbittlich

Ich habe es in den vergangenen Wochen nun doch irgendwie geschafft, die EBWL zu wiederholen. Allerdings habe ich auf die Skripten gepfiffen und nur noch das Hering-Klausurenbuch gelernt. Es ist anfangs allerdings wirklich befremdlich, ein Frage-Anwort-Spiel zu lernen. Andererseits bildet das Buch den genauen Wortlaut aus den Skripten ab, man hat also letzten Endes in den Skripten nicht wirklich mehr Kontext als im Buch. Zudem kann ich beim Klausurenbuch davon ausgehen, dass jedes Wort relevant ist, während mir im Skriptum manches einfach zu weit (bzw. zu tief) geht.

Seit gestern arbeite ich wieder die VWL durch und wiederhole nebenher die EBWL. Bei beiden Fächern schließt sich der Kreis zusehends, auch wenn ich mir mit Rechnungswesen (und dessen Begrifflichkeiten) immer noch schwer tue. Mein Wirtschaftsinformatik-Fokus ist in der Zwischenzeit erwartungsgemäß auch flöten gegangen, d.h. ich muss am Tag zwischen den Klausuren nochmal ordentlich reinklotzen, um mich diesbezüglich wieder aufs richtige Gleis bringen. 600 Seiten an einem Tag - geht das? Wir werden sehen.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten. Ich bin jedenfalls froh, wenn die Klausuren vorüber sind und ich mal ein paar Wochen nichts lernen muss. Es wartet nämlich tonnenweise Arbeit im und rund ums Haus auf mich, was mich allerdings nicht stört. Ich betätige mich gerne handwerklich und habe auch eine ganz schönes Arsenal an Werkzeug zur Verfügung. Und dann warten ohnehin bald die neuen Skripten auf mich..


Timetracker:
Einführung Wirtschaftsinformatik: 164h 33min
Einführung VWL: 49h 49 min
Einführung BWL: 108h 24 min
Gesamt: 322h 20min 

Kommentare:

  1. Servus,

    ich bin am 24.09.2013 auch dabei und kämpfe im Moment noch mit der einen oder anderen Berechnung aus den Skripten.

    Für ein Fernstudium hätte man dies etwas ausführlicher Gestalten können, es wird sehr viel mathematisches Fachwissen voraus gesetzt.

    Meine Taktik besteht nun darin die alten Bögen zu lernen bzw. die Tehmentipps vom Fernstudiumguide zu beachten.

    Wirst Du die Prüfung in Augsburg ablegen?


    Grüße

    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      mit Mathe per se habe ich eigentlich keine Probleme, sondern vielmehr mit der Unzahl an zu merkenden Formeln. In BWL ist Herings Übungsklausurenbuch sowieso schon fast Pflicht, da sind eine Menge Rechenbeispiele drin. Bei der VWL gibts z.B. die Klausuren-CD vom Institut selbst und die VWL-Fibel von Hillmann mit vielen Rechenbeispielen (und auch Lösungen der alten Klausuren mit Rechengang). Für die BWL gäbe es noch ein Skript von Elke Bartschat, da sind auch einige Beispiele drin.

      Die alten WiWi-Klausuren habe ich mir bis jetzt eigentlich noch kaum angesehen (weder BWL noch VWL). Ich denke da muss ich mich schleunigst mal dransetzen. Aber wenn ich das Gefühl habe, den Stoff noch nicht 100% zu beherrschen, macht die Rumraterei keinen wirklichen Spaß. Die VWL werde ich morgen fertig wiederholt haben, dann werde ich 1-2Tage den Klausuren widmen.

      Alles Gute bei der Prüfung (ich trete in AT an)!

      MfG,
      Markus

      Löschen
  2. Servus Markus,

    ich habe mir gerade die Prüfungsordnung und die Anfahrtskizze durchgelesen und musste feststellen, dass mein nagelneuer Taschenrechner Casio-fx991 DE Plus nicht zugelassen ist.

    Wird des wirklich so streng geahndet, sodass ich mir nun noch das Vorgängermodell meines Rechners kaufen muß?


    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      es ist auch meine erste Prüfung. Aber was ich zum Thema in den Foren so gelesen habe, wird in den meisten Studienzentren extra darauf geachtet. Mit viel Glück wirst du eventuell damit durchkommen, aber darauf würde ich mich auf einen Fall verlassen. Ich habe den Casio fx-86DE und bin eigentlich ganz zufrieden damit.

      Viel Glück bei der Klausur,
      Markus

      Löschen
  3. Hallo Markus,

    vielen Dank für die schnelle Info (Amazon ist schon unterwegs). Ein Ersatzrechner kann ja ned schaden und meine Budgetgerade sollte diese Investition gerade noch tragen.

    Bei der Kursbelegung für das nächste Semester hatte ich wohl eine Ehrgeizige Minute meinte meine Frau:

    00008 Grundzüge der Wirtschaftsinformatikngmoüb
    00029 Jahresabschlussüb
    00034 Grundzüge der betrieblichen Steuerlehre
    00046 Buchhaltungüb
    01142 Algorithmische Mathematikng1ng2
    20022 Programmierung für die Wirtschaftsinf.
    40600 Grundlagen der Analysis Linearen Algebrangüb
    40601 Grundlagen der Statistiküb



    Grüsse aus dem Süden und viel Glück an Alle


    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moment...
      Grundzüge WiInf, Einführung in die objektorientierte Programmierung, Algorithmische Mathematik, externes Rechnungswesen und Grundlagen Wirtschaftsmathematik? 5 Module in einem Semester? Das halte ich persönlich für unpackbar, falls nicht massives Vorwissen vorhanden ist und das Studium als Vollzeitstudent absolviert wird.

      ciao

      Löschen