Dienstag, 31. Dezember 2013

Lernplanung, mal wieder

Wie auch schon im letzten Semester kommt jetzt langsam der Zeitpunkt, wo ich mir ein grobes Konzept für die verbleibenden drei Monate bis zu den Klausuren zurechtlegen muss. Aber das ist schnell gemacht: Im Jänner Externes Rechnungswesen, im Februar Wirtschaftsmathematik & Statistik und im März jeweils zwölf  Tage pro Modul als finale Wiederholungs- und Übungsphase.

Ich konnte es übrigens doch nicht ganz lassen und habe entgegen meiner ursprünglichen Absichten nochmal die Buchführung aus dem Fernuni-Repetitorium-Skript durchgeackert. Diesmal, im zweiten Durchgang und nach der Lektüre des Littkemann, fiel mir die Bearbeitung wesentlich leichter. Die Beispiele und Übungen im Buch sind jedenfalls sehr viel komplexer. Ich gehe jedoch davon aus, dass sich das Skriptum eher am Niveau der Klausur orientiert und sehe dieser somit immer entspannter entgegen. Zudem kann ich das Skript locker in drei Tagen wiederholen, was mir in Anbetracht der weiteren Lernplanung den ganzen Jänner für den Jahresabschluss und die Steuerlehre freihält. Das sollte doch machbar sein.

Kommentare:

  1. Hey Markus,
    Steuerlehre kannst du immer hin und wieder durchblättern, da hier größtenteils nur Multiple-Choice-Fragen kommen, die man auch mit halbwegs gesundem Menschenverstand hinbekommt. Auch in Anbetracht der Punkte ist es am ratsamsten, sich auf JA zu spezialisieren. Hierzu empfehle ich zusätzlich die Arbeitshilfen des OnlineMentors im Moodle.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du peripherer Student,

    auf Steuerlehre habe ich so gar keine Lust, deshalb finde ich auch immer wieder eine Ausrede, nicht ins Skript schauen zu müssen ;)

    JA kommt als nächstes dran. Ganz fremd ist mir die Thematik ja seit der BWL-Klausur nicht mehr. Mal schauen wie weit das ins Detail geht.

    MfG
    Markus

    AntwortenLöschen