Mittwoch, 12. November 2014

Investition und Finanzierung Klausurergebnisse sind online!

In einer für den Lehrstuhl fast rekordverdächtigen Zeit wurden die Klausuren korrigiert und heute veröffentlicht. Ich habe eine 2.0, hätte mir aber ehrlich gesagt etwas mehr erhofft, weil ich eigentlich bei der Klausur auf keinen wirklichen Stolperstein gestoßen bin. Es wird sich wohl wieder da und dort ein Schlampigkeitsfehler eingeschlichen haben. Aber was solls, ich denke mit dem Ergebnis kann ich trotzdem zufrieden sein.

Und wenn ich schon beim Schreiben bin, noch ein kurzes ein Update: Ich kämpfe immer noch mit der AlgoMathe, Internes Rechnungswesen liegt derweil noch völlig jungfräulich im Schrank. Den Stoff der Kapitel 1-4 in AlgoMathe habe ich mir nochmals mittels der FU-Guide-Videos reingezogen, Kapitel 5 bearbeite ich gerade anhand youtube und zusammengefrickelten externen Unterlagen. Den Matousek habe ich vorerst beiseite gelegt. Es ist wirklich gar nicht so einfach, Unterlagen zu finden, die einem den Stoff erstmal in halbwegs verständlicher Sprache nahebringen. Aber ist diese Hürde erstmal geschafft, eröffnet sich peu à peu auch die Welt der mathematophilen Unterlagen. Das Problem ist: Der gepflegte Mathe-Formalismus ist schlichtweg eine eigene Sprache, die man nicht von 0 auf 100 verstehen kann. Mathematische Darbietungen wie die Hochstättler-Skripten ohne Vorwissen zu lernen, ist für Nicht-Mathematiker wie Suaheli aus einem in Suaheli verfassten Lehrbuch zu studieren: Unverständlich und unmöglich, wenn man die Sprache nicht kann. Man versteht es erst, wenn man die Sprache bereits beherrscht - aber dann ist das Lehrbuch nicht mehr notwendig.

Gerade experimentiere ich ein wenig mit LaTex herum. Nachdem ich mir die AlgoMathe ja aus unzähligen Unterlagen zusammensuchen muss, will ich meine Erkenntnisse auch ein wenig zusammenfassen. Dabei soll der Aufwand jedoch möglichst gering bleiben. Sollte LaTeX also zu aufwendig sein, werden letztlich wohl doch wieder Stift und Papier herhalten müssen. Ganz jungfräulich gehe ich da allerdings nicht ran, denn ich habe damals meine Dissertation mit LaTeX verfasst...das ist aber schon das eine oder andere Jährchen her.

Kommentare:

  1. Servus Markus,

    gratuliere zu der guten Note. Meinst Du es reicht, wenn ich mich nur mit dem Fernstudien-Guide beschäftige und die Skripten links liegen lasse?
    OOP und ETTI spannen mich zeitlich ganz schön ein, sodass ich mich erst nach Weihnachten mit Investition & Finanzierung beschäftigen kann.
    Der Abgabetermin für die EA´s ist der 08.01.2015 ich denke dies sollte für die 12 Stunden Videomaterial einschließlich Nachbereitung reichen, oder?

    Das Minimalprogramm für einen 3er muss leider in diesem Semester genügen.


    Grüße


    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      bei den FUG-Videos gilt wie (fast) immer: Die Videos liefern die Basis, die Skripten die Kür. Schaffbar ist die Klausur wahrscheinlich auch nur mit den Videos, aber wohl nicht ruhmreich.

      I&F fand ich eigentlich ganz spannend und auch brauchbar für das reale Leben, selbst wenn man nicht in der Wirtschaft tätig ist.

      MfG,
      Markus

      Löschen