Montag, 23. März 2015

Puh, wann hört das endlich auf

Am Mittwoch steht endlich die Klausur " Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung" auf dem Programm. Ich bin müde, sehr müde sogar. Dieses Semester war ziemlich anstrengend, nach dem ersten Semester war es wohl das anstrengendste bisher. AlgoMathe hat mir viele Nerven gekostet und zudem erscheint auch Internes ReWe auf den ersten Blick einfacher als auf den zweiten. Vor allem die Kosten-und Leistungsrechung hat es im Detail ganz schön in sich. Nach dem Lehrstuhlwechsel hat der Schwierigkeitsgrad der Klausuren außerdem deutlich angezogen. Die alten Fandel-Klausuren waren im Vergleich doch ziemlich vorhersehbar und simpel. Davon kann jetzt nicht mehr die Rede sein, bei manchen Beispielen muss man tief in die Trickkiste greifen. Die LOTSE-Geschichte macht es nicht unbedingt einfacher, denn schnell schleicht sich bei den umfangreichen Aufgaben ein kleiner Rechenfehler ein und schon ist das ganze Beispiel im Eimer, obwohl man den Rechengang eigentlich problemlos drauf hätte. Aber was solls, es geht allen gleich...

Die Klausur zur AlgoMathe war von der Aufgabenstellung her ok, ich hoffe nur, dass ich mir nicht wieder selbst ein Bein gestellt habe. In Mathefächern ist das bei mir wirklich furchtbar, aber ich kann diese verdammten Flüchtigkeitsfehler einfach nicht abstellen. Wenigstens fließt hier in die Beurteilung nicht nur das Ergebnis ein, sondern auch der Rechengang. Trotzdem weiß ich eins gewiss: AlgoMathe mache ich kein zweites Mal! Sollte es nicht gereicht haben, werde ich die Ausgleichsklausel bemühen. Ich könnte dieses Fach 10 Jahre studieren und wäre mir immer noch nicht sicher, ob nicht doch wieder ein neuer Aspekt auftaucht, den ich noch nicht kenne.

In den nächsten Tagen sollten die Ergebnisse der AlgoMathe-Klausur eintrudeln, ich bin gespannt...

Kommentare:

  1. Servus Markus,

    ich schreib in 3 Wochen die Klausur in Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung, da es zeitlich etwas eng wird und ich nur die Videos angeschaut habe brauch ich einmal Deinen Rat.
    Ist es besser nur Altklausuren zu rechnen in Verbindung mit den Lösungen bzw Erklärungen vom Studienguide oder lohnt es sich die Skripten nochmal zu lesen?


    Grüße

    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt drauf an, inwiefern du den Stoff schon verstanden hast. Tendenziell würde ich aber eher Altklausuren rechnen und reziprok den Stoff nachmal nachblättern, wenn etwas unklar ist. In Kosten-und Leistungsrechung sind die Beispiele in den Audiobooks wesentlich einfacher als in den Klausuren, insofern zahlt es sich alleine deswegen schon aus.

      Wenn es eng wird, kannst du einen Klausurteil auch völlig ausblenden. Durch die Tatsache, dass die 3 Teile jeweils 33% bei der Klausur ergeben, reichen 2 Teile zum Bestehen. Das wäre für mich ganz klar die Kosten/Leistungsrechnung.

      Löschen
  2. Was genau ist die Ausgleichsklausel? Bzw. wo ist diese geregelt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      nagle mich jetzt nicht auf die Details fest, aber mit der Ausgleichklausel darfst du eine (einzige) Klausur, bei der du mind. 25% der Punkte geholt hast, anrechnen lassen.

      MfG
      Markus

      Löschen